Francesco Bianciardi

Francesco Bianciardi wurde 1572 in Casole d'Elsa (SI) geboren und starb (vor dem 21. September) 1607 in Siena. Er war italienischer Komponist des Frühbarock.

Bianciardi wirkte zunächst als Organist, nach 1597 als Konzertmeister am Dom zu Siena.

Von seinen Werken sind ein Buch Messen für vier bis acht Stimmen, 4 Bücher mit kirchlichen Gesängen, ein Buch mit vierstimmigen Vespern, weitere Madrigale und geistliche Canzonetten überliefert. In Sammelwerken seiner Zeit scheinen noch weitere kirchliche Kompositionen auf. Alle seine Werke gehören stilistisch bereits dem 17. Jahrhundert an.

Francesco Bianciardi gehörte zu den ersten Musikern, die sich des bezifferten Basses bedienten. Sein Werk zur "Breve regola per imparar' a sonare sopra il Basso con ogni sorta d'istrumento" (Kurze Anleitung zum Lernen des Spielens über dem Bass für Instrumente aller Art) wurde posthum am 21. September 1607 von Domenico Falcini veröffentlicht.